• Allgemein,  Bücherthemen,  Rezensionen

    Der Sog des Abgrunds: “Der Narrenturm” von Johannes Berthold und Holger Much

    Dass ich gut gemachte Bilderbücher liebe, dürfte mittlerweile kein Geheimnis mehr sein. Dass ich seit dem „Weidenmann“ eine große Bewunderin der Kunst des sympathischen Holger Much bin, ebenfalls nicht. Umso mehr habe ich mich gefreut, als „Der Narrenturm“ als Rezensionsexemplar in mein Bücherregal einziehen durfte: die Sonderausgabe zum 15-jährigen Jubiläum des Konzeptalbums von Illuminate-Frontmann Johannes Berthold.

  • Allgemein,  Bücherthemen,  Erlebt.

    Hashtag: P. V. Brett goes Stuttgart – Lesung und Signierstunde

    [English version? Click here!] Peter V. Brett lässt sich bis zum Abgabeschluss Zeit, die gestellte Aufgabe im Kurs “Kreatives Schreiben” zu erledigen. Am Abend ist sie dann plötzlich da: die Geschichte eines Jungen, der sich noch nie weiter von seinem Heimatdorf entfernt hat als wenige Stunden Fußmarsch, bis zu einem Hügel. Dann muss er jedes Mal wieder umkehren, sonst erreicht er sein Zuhause nicht rechtzeitig. Nach Einbruch der Dunkelheit muss jeder wieder in der Sicherheit seines Hauses sein. Dann kommen die Dämonen. Doch der Junge möchte so gerne einmal hinter den Hügel blicken, die Welt dahinter kennenlernen … Diese Kurzgeschichte wird Peter jahrelang nicht loslassen – und er beginnt selber…

  • Allgemein,  Bücherthemen,  Rezensionen

    „Der alte Weidenmann“: ein Märchen in Reimform

    Mit „Der alte Weidenmann“ von Holger Much und Asp Spreng ist ein ganz besonderes Buch bei mir eingezogen. Ein 96 Seiten starkes Bilderbuch – eine märchenhafte Geschichte in Versen, zauberhaft illustriert („nein, illuminiert!“, schreibt Asp auf dem Klappentext). Ein Buch, über das ich meinerseits ein paar Worte schreiben muss. Und wundere mich gerade gleichzeitig ein wenig darüber, dass ich bislang auf diesem Blog noch nie ausführlicher über ASP (oder Asp) geschrieben habe.

  • Allgemein,  Geschrieben.

    Rückkehr: Eine Pause gegen den Frust

    In meinem letzten, niedergeschlagenen Beitrag habe ich einen vorläufigen Rückzug von einer meiner allerliebsten Tätigkeiten angekündigt: dem Schreiben. Damit waren eigentlich meine beiden Romane gemeint, doch fast automatisch weitete sich diese Schreib-Pause auch auf meinen Blog aus. Die gute Nachricht: Der Grund für die Schreib-Pause war meine im September anstehende mündliche Prüfung. Und die Pause war nicht umsonst. Ich habe viel Zeit und Energie in die Prüfungsvorbereitungen gesteckt und mit einem super zufriedenstellenden Ergebnis bestanden. Frust – 0 : Lily – 1

  • Allgemein,  Geschrieben.

    Mehr Flow statt Frust: eine Entscheidung

    Vermutlich ist es euch schon aufgefallen – auf meinem Blog war es sehr still in den letzten Wochen. Gut, das ist ein Euphemismus. Vermutlich träfe es „stillgelegt“ besser. Das ist symptomatisch für etwas, was sich die letzten Wochen – ach was, Monate! – hinweg angekündigt hat. Dieses Wochenende war wegweisend diesbezüglich, angefangen schon am Donnerstag, der mich kurz in ein ziemlich schwarzes Loch gerissen hat. Und der Weg führte mich zu einer recht schmerzhaften, aber notwendigen Entscheidung. Aber der Reihe nach.

  • Allgemein,  Bücherthemen,  Geschrieben.

    Liebster Award: Lieblingsblogs wertschätzen, neue Blogs entdecken

    Die liebe Lisa hat mich auf ihrem Blog für den Liebster Award nominiert. Vielleicht kann man sich meine Überraschung vorstellen. Nominiert, ich? Für einen Award? Für einen Award, in dem es um gerne gelesene Blogs geht? Blogs, die man so gerne liest, dass man sie seinen Mitmenschen vorstellen möchte? Einen Award für gerne gelesene Blogs, der das wunderbare Wort „Liebster“ im Namen trägt? Ich hätte nicht gedacht, dass mein Blog dafür in Frage kommt – und freue mich entsprechend sehr über die Nominierung. Natürlich mache ich gerne mit!